Verfasst von: Alexander Grosch | Juli 27, 2010

Priming in Bestform (1) oder wie Glühbirnen die Kreativität ankurbeln


Was Menschen nicht Alles tun würden, um kreativer zu werden und neue Ideen zu generieren. Aber es reichen doch lediglich 25 Cent, um die eigene Kreativität anzukurbeln. Sie glauben nicht daran?

Kaufen Sie sich eine Glühbirne und lesen Sie diesen Artikel.

Ich rede hier nicht von den schicken LED-Leuchten, Halogenscheinwerfern oder fluoreszierenden Modeleuchten. Sondern von der einfachen, herkömmlichen Glühbirne, die Sie im 4er-Pack in jedem Baumarkt für 25 Cent/Stück erwerben können.

Seit meiner Kindheit verbinde ich diese Glühbirnen -die in Comics meist gelb leuchten- mit kreativen Gedanken und neuen Ideen. So ist die Glühbirne ein Symbol für Kreativität und Ideenreichtum.

Eine sehr bemerkenswerte Studie der Tufts University konnte zeigen, dass die Arbeit in der Nähe einer Glühbirne die Kreativität tatsächlich ankurbeln kann. Vorhergehende Forschungen haben den Erkenntnisgewinn als Produkt interner Prozesse beschrieben und anschließend die kognitiven und motivationalen Prozesse untersucht, die diesem Erkenntnisgewinn vorausgehen.

Die vorliegende Studie untersuchte, ob diese neuen Erkenntnisse bzw. Kreativität im Allgemeinen durch Gegenstände, die eine kulturell erlernte Bedeutung haben, katalysiert werden können. Dabei wurden die Probanden mit einer beleuchteten Glühbirne konfrontiert, die als Kultsymbol für Geistesblitze (Erkenntnisgewinn) steht. In vier Versuchsreihen wurden die Auswirkungen der Glühbirne untersucht. Dabei wurden die Probanden nur in zwei Versuchsreihen mit den beleuchteten Glühbirnen konfrontiert. In den beiden anderen Versuchsreihen wurden keine Glühbirnen eingesetzt.

Dabei wurden zwei Konzepte untersucht:

  • Die Problemlösungsfähigkeit bei Problemen, die eine kreative Lösung benötigen (insight)
  • Die allgemeine Problemlösungsfähigkeit bei Problemen, die keine kreative Lösung benötigen (non-insight)

Hier zeigte sich, dass die Probanden mit Glühbirne deutlich mehr kreative Probleme (insight) lösen konnten, als die Kontrollgruppe. Die allgemeine Problemlösungsfähigkeit (non-insight) war bei beiden Gruppen identisch, wie in der untenstehenden Grafik zu sehen ist.

Interessant an dieser Studie ist die Erkenntnis, dass unsere kulturelle gelernte Ansicht über Glühbirnen unsere Kreativität tatsächlich beeinflussen kann.  In einem vorherigen Artikel habe ich bereits über das Priming berichtet. Das Priming spielt auch in dieser Studie die entscheidende Rolle. Indem die Probanden mit diesem „Kultobjekt“ geprimed wurden, erhöhte sich automatisch ihre Problemlösungsfähigkeit, wenn das Problem eine kreative Lösung benötigte.

Das bedeutet, wenn wir vor einem schwierigen Problem grübeln, sollten wir gleich unsere eigenen Glühbirnen anschalten. Wir werden die Lösung wahrscheinlich schneller finden. Aber wir sollten auch beim Kauf der nächsten Glühbirne nicht nur auf modische Details achten, sondern unserer Kreativität die Chance geben sich frei zu entwickeln. Das heißt auf in den Baumarkt und bei der nächsten herkömmlichen Glühbirne gleich zugreifen.

So günstig kann Kreativität sein.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: