Verfasst von: Alexander Grosch | Juli 4, 2011

Wie uns das Bar bezahlen gesund hält?


Die Medizin, die Psychologie und andere Disziplinen beschäftigen sich schon lange Zeit mit der Frage, was uns gesund hält oder gesund macht. Außerdem stellt sich in vielen Diät- und Ernährungsratgebern die Frage, wie wir gesünder leben können und welche Lebensmittel wir dazu konsumieren sollten. Doch selbst nach Lektüre der vielen Ratgeber neigen wir Menschen immer wieder dazu die „ungesünderen“ Lebensmittel von denen abgeraten wird, zu konsumieren.

All die Tipps scheinen also nichts zu helfen, wenn es darum geht, dass wir uns gesünder ernähren. Wenn ihr allerdings beim einkaufen bisher häufig die Kreditkarte gezogen habt, habe ich mit diesem Artikel vielleicht einen Tipp für euch.

In einer interessanten Studie der University of Chicago konnte gezeigt werden, dass unsere schlechten Angewohnheiten zurückgehalten werden können, wenn wir beim einkaufen Bar zahlen anstatt mit der Kreditkarte.

Wir Menschen geben so oft unseren schlechten Angewohnheiten nach. Etwas so simples, wie eine Kreditkarte kann offenbar schon unsere Selbstkontrolle schwächen. Die gute Nachricht ist allerdings, dass das Gegenteil ebenfalls richtig ist und uns das Bar zahlen vor allzu großer Schwäche bewahren kann.

Dafür wurde zunächst die Wahrnehmung der Menschen hinsichtlich verschiedener Essensarten untersucht. Dabei zeigte sich, dass Essen, das als ungesund betrachtet wurde auch eher mit Impulskäufen verknüpft wurde.

Anschließend untersuchten die Forscher die Kaufgewohnheiten von über 1000 Haushalten über einen Zeitraum von sechs Monaten. Dabei kamen interessante Ergebnisse zum Vorschein. Die Menschen, die ihre Kreditkarte benutzten, trafen  deutlich häufiger ungesunde und impulsive Essensentscheidungen.

 

Die Sehnsucht, die zu Impulsivkäufen führt entsteht durch die sogenannten viskeralen Faktoren (Belohnung), wie zum Beispiel die Vorfreude auf das ungesunde aber leckere Essen. Wie die Autoren der Studie bemerken, kann die Sehnsucht durch einen gegenteiligen viskeralen Effekt, wie Schmerz, geschwächt werden. Dieser „Schmerz“ wird, wie schon in anderen Studien gezeigt wurde stärker durch das Bar zahlen ausgelöst als durch die Kreditkarte.

Es scheint also, als ob der Schmerz der Barzahlung tatsächlich die Kaufimpulse kontrollieren kann.

Was bedeutet das für euch als Käufer. Wenn ihr auf Diät seid oder nicht allzu viel Geld mit sinnlosen Einkäufen verschwenden wollt, lasst die Kreditkarte zu Hause. Für die Marketers unter uns bedeutet das natürlich, dass wir versuchen sollten die Barzahlung abzuschaffen und den Menschen nur noch die Möglichkeit geben sollten per Kreditkarte zu zahlen.

 


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: