Verfasst von: Alexander Grosch | Dezember 6, 2011

Optische Täuschung oder der Einfluss von Tellern auf unser Essverhalten


Aufgrund der Tatsache, dass die Bevölkerung der modernen Industriegesellschaften immer stärker unter Übergewicht leiden, sind Diäten in den letzten Jahren immer mehr zur Modeerscheinung geworden und der tägliche Kaffeeklatsch beschäftigt sich immer häufiger mit der neuesten Trend-Diät.

Doch wenn man wirklich Gewicht verlieren möchte, sollte man die „modernen“ Trend-Diäten einfach vergessen. Die Lösung um abzunehmen ist überall zu finden und benötigt keine Abendlektüre über die täglichen Fettsünden oder Ähnliches.

Denn neue Studien legen nahe, dass die Größe und Farbe der Teller mit darüber entscheidet wieviel wir am Ende essen.

Dazu wurden 200 Probanden, im Alter von 18 bis 39 Jahren mit unterschiedlichen Tellergrößen, befüllt mit Essen,versorgt. Diejenigen, die größere Teller bekamen füllten Ihre Teller mit deutlich mehr essen. Dabei zeigte sich noch ein weiterer Effekt. Die Probanden, die an Tischen aßen an denen der Kontrast zwischen Teller- und Tischdeckenfarbe größer war, aßen mehr (obwohl sie die gleiche Portion bekamen) als diejenigen bei denen der Kontrast geringer war.

Dieser Effekt geht auf die sogenannte Delboeuf-Illusion zurück, die sich mit optischen Täuschungen beschäftigte. Dabei wird ein Kreis einmal als Innenkreis eines aus zwei Kreisen bestehenden Rings gezeigt. Das andere Mal wird derselbe Kreis als Außenkreis gezeigt. Im ersten Fall erscheint derselbe Kreis kleiner als im zweiten Fall.

Das bedeutet in diesem konkreten Fall, dass der größere Kontrast zwischen Tischdecke und Teller die Illusion von einem äußeren Kreis stärkt. Diese Illusion erweckt den Anschein, dass die Teller leerer sind, was zu größerer Nahrungsaufnahme führt. Daher können sowohl die Tellergröße an sich als auch der farbliche Kontrast zwischen Teller und Tischdecke (der die Teller unterschiedlich groß erscheinen lassen kann) großen Einfluss auf unser Essverhalten haben.

Die Probanden, die aufgrund des geringeren Kontrast weniger aßen, schienen genauso zufrieden zu sein, wie die Forscher bemerkten.

Dies ist eine einfache Methode, um seinen Hunger zu befriedigen in dem man unbewusst weniger isst. Es scheint einfacher zu sein unsere Umgebung zu ändern, als unsere geistige Einstellung.

Der nächste Abnehmversuch sollte also damit starten sich neue Teller zu kaufen oder die Farbe der Tischdecke zu wechseln. Und für all die Restaurants, die „All you can eat“ Buffets anbieten ist diese Erkenntnis auch eine Überlegung wert: Bieten sie nur große Teller an und halten sie den Kontrast zwischen Teller und Tischdeckenfarbe so gering wie möglich.


Responses

  1. Tolle Seite, gefaellt mir.

  2. […] jQuery("#errors*").hide(); window.location= data.themeInternalUrl; } }); } neuromarket.wordpress.com – Today, 6:32 […]

  3. Interessante Studie. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass der Kontrast zwischen Tischdecke und Teller eine Rolle spielt. Als Geschäftsführerin eines Fachgeschäftes für Tischdecken nach Maß hoffe ich natürlich, dass die Entscheidung zu Gunsten neuer Tischdecken ausfällt.😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: