Verfasst von: Alexander Grosch | Dezember 30, 2011

Wieso überfüllte Einkaufszentren nicht immer positiv für den Handel zu werten sind


Mit diesem Artikel möchte ich auf ein Problem eingehen, über das wie ich glaube, gerade in den letzten Wochen (und dem Shoppingwahn in der Weihnachtszeit) sehr gemeckert wurde.

Überfüllte Einkaufszentren, das ständige „Anecken“ an fremde Menschen, Berührungen und nerviger Körperkontakt. Die Händler haben dies bisher immer sehr positiv gesehen, da sie diese Menschenmengen mit viel Umsatz verbunden haben. Aber wie wirkt sich dieser zufällige persönliche Kontakt mit fremden Menschen tatsächlich auf das Kundenverhalten und die Kundenzufriedenheit aus?

Forscher an der University of Technology in Queensland haben eine Reihe von Experimenten zu diesem Thema durchgeführt. Um herauszufinden, wie sich die Berührungen von Fremden auf die Einkaufszeit und die Kundenbewertungen auswirken wurden einige attraktive Menschen (zwischen 30-40 Jahre alt) dazu instruiert entweder kurz gegen Konsumenten zu stoßen oder nur neben ihnen zu stehen. Sobald diese Konsumenten die Einkaufszentren verließen wurde die Zeit gestoppt und sie wurden darum gebeten ihre Eindrücke über die Läden und die betrachteten Produkte/Marken zu teilen.

Dabei zeigte sich, dass die Konsumenten, die berührt wurden, weniger Zeit in den Läden verbrachten als die Konsumenten, die in Ruhe gelassen wurden. Außerdem waren ihre Marken- und Produktbewertungen negativer und ihre Zahlungsbereitschaft geringer als bei den Konsumenten, die nicht angestoßen wurden. Dieser Effekt war besonders stark ausgeprägt und schädlich, wenn dieser Körperkontakt von einem Mann ausging.

Wenn wir also während dem Shoppen aus Versehen von fremden Menschen berührt werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir schnell aus dem Laden fliehen in dem wir uns befinden und die Produkte, die wir betrachten nicht mehr mögen. Händler sollten daher äußerst genau auf die richtige Anzahl an Kunden achten, die sich in ihren Läden aufhalten. Denn zu viele Kunden kann sich ebenso schädlich auf das Geschäft auswirken wie zu Wenige. Jede Berührung eines Fremden in ihrem Laden, sorgt dafür, dass Umsatz verloren geht.

Vielleicht sollten Händler beginnen wie in Parkhäusern die „Anzahl freier Plätze“ anzuzeigen, umso eine Überfüllung der Läden zu vermeiden?

Wie waren eure Erfahrungen bei den Weihnachtseinkäufen? Hättet ihr auch lieber in Ruhe und ohne große menschliche Berührung geshoppt? Gebt einfach eure Eindrücke als Kommentar hier zu diesem Artikel. Ich bin gespannt…


Responses

  1. Also ich fand es total scheußlich während der Weihnachtszeit einkaufen zu gehen. Daher habe ich auch fast alle Weihnachtsgeschenke Online gekauft😉

    Mit so vielen Menschen gleichzeitig, ist einfach nur anstrengend und stressig.

    Grüße,
    Olivia


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: