Verfasst von: Alexander Grosch | Juli 11, 2013

Innovative Methoden zur Werbeplatzierung oder wie unsere innere Stimme uns bald Werbung vorliest


Die Orte an denen wir mit Marketingbotschaften und Produktkommunikation konfrontiert werden, sind in den letzten Jahren immer ungewöhnlicher und vielseitiger geworden. Mittlerweile erleben wir hier keinen Tag mehr, an dem wir nicht mit einer Vielzahl von Marketingbotschaften konfrontiert werden. Neben der bloßen Anzahl an Werbeschaltungen sind auch die Methoden immer ausgeklügelter geworden, um die Botschaften so effektiv wie möglich, im Gehirn der Konsumenten zu platzieren.

Die Möglichkeiten scheinen aber noch lange nicht ausgeschöpft zu sein, was Sky Deutschland offenbar zeigen möchte. Laut Medien-Berichten (http://www.focus.de/digital/multimedia/innovative-marketingideen-zugfenster-soll-werbung-direkt-ins-gehirn-pflanzen_aid_1037438.html), hat Sky Deutschland eine Technik, um Werbung von Zugfenstern direkt und leise in die Köpfe der Pendler zu transferieren.

Die Technik, die dahinter steckt heißt „Knochenleitung“. Dabei werden unhörbare Schwingungen im Fensterglass in Klänge im Ohr umgewandelt werden. Dies erweckt den Anschein, dass die Klänge aus dem Inneren unseres Kopfes kommen. Wenn wir uns also in Zukunft im Zug gegen ein Fenster lehnen, sind wir wahrscheinlich nicht Schizophren wenn wir Stimmen hören, sondern werden vermutlich gerade mit den neuesten Entwicklungen der Werbebranche bekannt gemacht.

Von Sky Deutschland und BBDO, die die Idee dafür hatten, heißt es: „Müde Pendler lehnen oft ihre Köpfe gegen die Zugfenster. Plötzlich spricht eine Stimme aus ihrem Kopf zu ihnen. Die Nachricht kann Niemand sonst hören.“ Die Stimme kommt dabei von einem Transmitter, der von Audiva hergestellt wird und an die Zugfenster angebracht werden.

Was sollen wir davon halten? Es ist auf jeden Fall eine komplett neue Art mit Werbung konfrontiert zu werden und wird mit Sicherheit nachhaltig in Erinnerung bleiben. Aber ist das nicht schon zu viel des Guten?

Die Stimme aus dem Kopf, die uns vom neuen FastFood-Menü vorschwärmt, während wir gerade hungrig nach der Arbeit nach Hause fahren oder die unseren Kindern die neuen Süßigkeiten schmackhaft macht?

Was meint ihr dazu?


Responses

  1. Na das „hört“ sich natürlich sehr innovativ an, aber man sollte sich lieber nochmal überlegen ob man diese Form der Werbung müden Zugpassagieren zumuten will. Meiner Meinung nach generiert man damit eher negative Aufmerksamkeit. Ich habe einen Artikel verfasst der angenehme Online Werbung gegen eben diese „belästigen“ Werbeformen geschrieben, schreib mir doch mal deine Meinung dazu.

    http://onlineverbinden.wordpress.com/2013/09/01/wird-online-marketing-die-herkommliche-werbung-verdrangen/


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: